* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    kleines.fussel

   
    oorock.n.rolloo

   
    hir0shi

    - mehr Freunde


Webnews

Webnews







Gebrochener Vorsatz.

Ja. Genau. Böse Socke.

Aber es wird mich nicht umbringen wenn ich ab und zu ein bisschen Alk trinke.

Oder ein bisschen mehr.

Ich brauche es nicht immer, aber manchmal ist es irgendwie toll.

Auch wenn sich das dumm anhört.

Aber es schmeckt.

Und solange man es nicnt übertreibt. 

x3.

Also.. manche Regeln sollte man wirklich brechen, solange sie dich selbst betreffen.

Lieblingslied. So sehr dabei. <3. Clueso. <3.

12.4.09 11:17


Werbung


Was ist Leben.?

Ja, das ist warscheinlich die Frage des Lebens.? Doch ist es nicht sonderbar, dass die Frage des Lebens, die Frage ist die erläutern soll was das Leben ist.? Gerade beim Lesen des Buches, welches ich jetzt Lese ist mir die Frage gekommen, was das Leben ist.? Ist das Leben, so wie bei dem Mädchen, Drogen zu nehmen, 24 Stunden Party zu machen und dauernd endgeilen Sex zu haben.? Oder ist das Leben sich beim Wäsche aufhängen Draußen sich von einer Ameise bepissen zu lassen.? In welchen Momenten weiß man, ALTER DAS IST DAS LEBEN!.? Ist es das Leben scheiße verliebt zu sein und damit glücklich zu sein.? Ist es das Leben in der Sonne zu sitzen und glücklich zu sein.? Ist es das Leben Rotz und Wasser zu heulen oder doch einfach nur mit Freunden Draußen zu sitzen und sehen wie die Sonne untergeht.? Oder 24 km Inlineskates zu fahren und dannach wie tod ins Bett zu fallen.? Oder ist es das Leben so zu leben wie man nur will ohne Rücksicht auf Verluste oder sollte man sich Gedanken um alles machen.? Ist es das Leben seinen Körper & Verstand so zu leben ohne das man ihn mit Drogen und ähnlichem manipuliert.?

Das Leben ist doch eigentlich jeder verdammte Moment, oder ist es einfach nur dann, wenn man weiß DAS ist das Leben.?

WAS IST DAS LEBEN.? UND WANN IST DAS LEBEN.?

 

10.4.09 11:22


.Maedchen.

Ich saß da.

Die Tränen liefen über mein Gesicht und das schon seit Stunden oder Minuten.

Zeitgefühl war weg.

Das Salz brannte auf meiner Haut.

Doch auch die „letzten“ Tränen versiegten irgendwie und irgendwann.

Mein Gesicht vergraben in einem Halstuch,

Eines von meinem Vater.

Immer suche ich Schutz,

Bei ihm oder mit Gedanken an ihm.

Irgendwann kam mir dann doch der Gedanke an was wunderschönes befreiendes.

Etwas das ich so lange zurück gehalten hatte.

Ein Gefühl aus Schmerz, Trauer und Freiheit.

Ich wusste wieso.

Wieso das Gefühl mich jetzt erfasste.

Ich war alleine und einsam,

Auch wenn das komisch erscheint,

Denn eigentlich habe ich alles was ich „brauchte“.

Ich liebe IHN.

Nur IHN und will IHN auch nicht verlieren,

Doch trotzdem war ich in diesem Moment alleiner als mal allein sein kann.

Ich sehnte mich förmlich dannach,

Selbst mit dem Wissen,

Dass ich alle maßlos enttäuschen würde.

Gerade IHN.

ER würde sich sinnlos Gedanken machen,

Doch..irgendwie ging es anscheinend nicht anders.

Ich spielte mit dem kleinen goldenen Gegenstand,

Mit den silber-scharf glänzenden Kanten.

Ich fuhr mir leicht über meinen Handrücken.

Es war noch nichts zu sehen.

Es war auch erst noch ein Streicheln,

Doch anscheinend war ich mir im Unterbewussten schon klar darüber,

Dass ich nicht einfach frei sein würde.

Frei von Schmerzen.

Irgendwie auch schönen Schmerzen.

Ende der Geschichte.

 

Doch... irgendwie.. habe ich das Gefühl ich habe mal füher Geschichten über mich selbst geschrieben. Wenn ich jetzt lese, was ich damals, damals vor einem oder 1.5 Jahren geschrieben habe.. erkenne ich mich wieder, in den Personen.

Manchmal wiederum.. keine Ahung.. denke ich einfach nur, dass ich Komplexe habe. Schwer zu beschreiben, doch ich zweifel eigentlich an allem.

 

30.3.09 18:00


Einsam oder doch nur aleine.?

Es ist gar nicht so einfach. Vielleicht liegt es aber auch nur an meiner demotivation. Ich bin zur Zeit sehr unmotiviert was Schule angeht. Ich weiß nicht wieso. Eigentlich macht sie mir noch immer sehr sehr sehr viel Spaß, aber wenn ich Morgens so in meinem gemütlichen Bett liege fällt es mir extrem schwer aufzustehn, doch dann denke ich immer "In der Schule siehst du Schmiddi, Fussel und Almi, du gehst da hin." Jaja.. jeder Tag der gleiche Grund. Aber Heute nach der Schule ging es mir hier zu Hause nur auf den Zeiger. Einkaufen gehen, Wäsche waschen, Hausaufgaben und mich nuch versorgen mit Essen und so. Naja.. ich schaff das schon, ich werde Mama auf keinen Fall meine "Schwäche" zeigen, wie schwer es mir teilweise fällt. Denn ich will das sie den gemeinschaftskurs durchzieht und sich um sich kümmert. Sie hat so viel überlegt und außerdem habe ich ihr meine Versorgnung und meine Fürsorge aus der Kindheit verdanken. Auch wenn ich oft am Leben zweifle, bin ich ihr sehr dankbar. Also wirklich alleine bin ich ja doch nicht. Ich habe ja zum Beispiel auch meine tollen Freund. <3. Zum Beispiel hört sich doof an, aber nja. Er ist echt das wunderbarste. <3. Mein Prinz. Ich liebe dich.
17.3.09 21:32


Schweigeminute.

Als Clemi mir das Gestern erzählt hat, dachte ich noch: ja schön. Auch wenn wir es scheiße finden, es wird nichts ändern. Doch schon Heute habe ich ein ganz anderes Verhältnis dazu. Heute schon in den Nachrichten, als ich es gehört habe. Irgendwie.. was ich am meißten seltsam fand, war die Tatsache das sie noch nichts genau wussten, also wieso. Dann... in Deutsch.. als Schweigeminute war. Es wurde mir immer deutlicher. Und als die Schweigeminute angekündigt wurde und wir alle aufstehen sollten, habe ich mich gerade hingestellt, aus aufrichtigkeit den Opfern gegenüber. Ich habe mir auch kurz vorm Schluss den rest der Klasse angesehn. Manche haben andauern von einem Bein aufs andere gewächselt, andere standen da mit den Händen auf dem Tisch. Nein, ich will sie alle nicht schlechtreden, doch das hat für mich nichts von einer Schweigeminute. Und als wir dannach dann auch noch einfach mit dem Deutsch.Unterrich weitergemacht haben, fande ich das alles alles andere als Ehrenwürdig. Auf dem Hof stand ich dann wieder in der Hofpause bei den Jungs aus den 10ten, oder ein paar davon, halt Kumpels von Schmiddi. Und wir haben dann so geredet.. und irgendwer meinte so.. wenn ich das machen würde dann würde ich es so machen das mich niemand erkennt.. doch ich meinte dann... man kann mit dem Bewusstsein schwer leben. Ich meine.. wenn man mal drüber nachdenkt. irgendwie stelle ich mir dann diese Fragen, oder denke über folgende Dinge nach. Ich finde das so krass, man muss sich mal vorstellen was für eine psychische Belastung die da in der kurzen Zeit ausgesetzt sind.. oder kann man einfach nur sagen das ist Blutrausch.? Ich finde das schwer einzuschätzen. Wieso sind so viele Amokläufer männlich.? Haben Mädchen etwa keine Probleme.? Oder sind sie einfach "zu" friedlich.? Als ich meinen PB.Lehrer gefragt habe, wieso er denkt das so viele Amok.Läufer männlich sind meinte er "Jungs und Mädchen, jeder löst seine Probleme auf seine weise." Aber ist das einzig und allein die Begründung.? Oder stellen sich viele mit Waffen einfach nur als extrem männlich da.? Es ist so kompliziert. Kann man wirklich ein Tätermotiv, oder einen Vorgang erstellen der auf alle Amokläufer zutrifft.? Komisches Thema. Und doch beschäftigt es mich so. Ich meine wenn ich das gehört habe, ja in den USA ist jemand Amok gelaufen, dann hat mich das mehr oder weniger "kalt" gelassen, denn das war so weit weg. Aber durch das, ist es mir viel mehr ins Bewusstsein gerückt. Wie nah das doch irgednwie ist und das man eigentlich garnicht wirklich sicher ist. Ich meine wie würde man sich verhalten, wenn sojemand die Klasse stürmt.? Wenn man aufspringt um sich hinter dem Schrank zu verstecken. TOD. Wenn man sitzen bleibt und alle anderen unter die Tische gehen. TOD. Ich glaube ich würde erstarren. Außerdem kann man doch eigentlich gar nicht so schnell reagieren. Auch die Vorstellung, dass der Kopf halb auseinander fliegt, weil reingeschossen wurde ist irgendwieschlecht vorstellbar. Ich frage mich aber immernoch irgendwie am meißten, wie der jewalige Amok.Läufer diesen psychischen Terror aushält. Seltsames Thema. Sehr beschäftigend.

Ist es sonderbar, dass mir sofort das Lied "I don't like Mondays" einfällt.?

The silicon chip inside her head
Gets switched to overload.
And nobody's gonna go to school today,
She's going to make them stay at home.
And daddy doesn't understand it,
He always said she was as good as gold.
And he can see no reason
'Cause there are no reasons
What reason do you need to be shown?

Tell me why?
I don't like Mondays.
Tell me why?
I don't like Mondays.
Tell me why?
I don't like Mondays.
I want to shoot
The whole day down.

The telex machine is kept so clean
As it types to a waiting world.
And mother feels so shocked,
Father's world is rocked,
And their thoughts turn to
Their own little girl.
Sweet 16 ain't so peachy keen,
No, it ain't so neat to admit defeat.
They can see no reasons
'Cause there are no reasons
What reason do you need to be shown?

Tell me why?
I don't like Mondays.
Tell me why?
I don't like Mondays.
Tell me why?
I don't like Mondays.
I want to shoot
The whole day down.

All the playing's stopped in the playground now
She wants to play with her toys a while.
And school's out early and soon we'll be learning
And the lesson today is how to die.
And then the bullhorn crackles,
And the captain crackles,
With the problems and the how's and why's.
And he can see no reasons
'Cause there are no reasons
What reason do you need to die?

Tell me why?
I don't like Mondays.
Tell me why?
I don't like Mondays.
Tell me why?
I don't like Mondays.
I want to shoot
The whole day down.

[Boomtown Rats - I don't like Mondays.]

12.3.09 18:20


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung